Burkina Faso

Aktuelle Nachrichten
aus unseren Partnergemeinden
in Burkina Faso

Helfende Hand

Seit einiger Zeit gibt es Terroranschläge in Burkina Faso.
Die Sicherheitslage im Norden hat sich sehr verschlechtert,
es kommt immer wieder zu Übergriffen auf Dörfer.
Die Schulen dort sind geschlossen, weil sich die Lehrer nicht
mehr trauen zu unterrichten. Es herrscht nahezu rechtsfreier
Raum. Auch alle religiösen Gemeinschaften wurden schon angegriffen,
sowohl Moscheen während des Gebets, aber auch evangelische
und katholische Kirchen.
Inzwischen hat eine Fluchtwelle aus dem Norden eingesetzt.
Auch viele Christen sind auf der Flucht, haben ihr Eigentum
aufgegeben und suchen Hilfe bei Verwandten und christlichen Gemeinden.

Die christlichen Kirchen haben das kirchliche Entwicklungshilfebüro
(das ODE) beauftragt, ein Hilfsprojekt zu initiieren.
Für die vertriebenen christlichen Familien soll Bargeld als
Notfallhilfe zur Verfügung gestellt werden, direkt durch
Überweisung per Mobilfunk.
Unser Ausschuss Burkina Faso hat entschieden,
10.000 Euro für dieses Projekt als Soforthilfe zur Verfügung zu stellen.

Weitere Hilfe ist hier von Nöten!
Trotzdem sind auch unsere anderen Projekte wichtig, wie:
die Mangotage für die Schulen,
die Kleinprojekte für Dörfer und kirchliche Initiativen,
das große landwirtschaftliche Strukturprojekt PARI-KN über Brot für die Welt

Bildung und Ernährungssicherheit sind wichtige Pfeiler,
damit die Menschen trotz der schwierigen Situation
Hoffnung und eine Perspektive in ihrem Land haben.